Lässt sich vielleicht auch nicht immer alles mit Kultur heilen oder erklären. Zu lernen ist die Aufgabe. Etwas machen was gut , schön, neu , nicht langweilig ist. Fragen suchen. Dieses Kind verstehen in und mit seiner Welt. Warum diese Menschen nach ihm suchen. Habe ich noch dunkel Erinnerungen an die Zeiten mit der RAF. Dazu habe ich Fragen und suche nach Antworten, weil ich nicht glauben möchte was mir aufgetischt wird. Das ist für mich die konkrete Sache, dieses Kind finden zu wollen. Wenn es evtl. auch das Kind in mir ist welches ich suche. Die Sammlung? Zu deutender Besitz. Mit irgendetwas angefangen bis in die letzte Puppe.. Dann Fantasie als Kleister, der die Dinge vermischt und einen neuen Konsens bildet. Immer sich und auf sich prüfend. Den einzigen Sinn im Auge und nach ihm suchend. Macht. Wer könnte Interesse an dieser Sache , an dem erlebten Ausgang der Handlungen haben. Manchmal habe Spaß daran die Geschichte anders verlaufen zu lassen, als sie es getan hat. Nur um zu sehen ob denn nicht auch eine andere mögliche Verkettung hat sein können. Bisschen so wie im Schach. Spiele ich kein Schach , habe aber eine Freude eine Kausalkette zu suchen und mit dieser das Spiel zu erleuchten. Oft Element in meiner Fantasie. Nicht das Einzige aber in einer Ecke taucht es gerne wieder auf.