Anruf. Wer könnte das sein? Telefon ? Heute. Es ist um Weihnachten. Heiland, da geht nichts. Schiffer haben zu Weihnachten, die Pflicht nichts zu tun. Da geht nichts, auch mit den besten und teuersten Papieren. Das nimmt einem jeder krumm. Ausserdem haben alle Ruhe verdient.

Partikuliere …. jeder ein Schiffer, wie es im Buche steht. Die kann sonst nichts umhauen. Nichts erschüttern. Für einen guten Freund, der einen schon mal aus dem Wasser gezogen hat, tun die alles. Schmuggeln sogar Menschen. Und wenn es eine Frau ist, würden die das sogar, über Jahre tun.

Schiffsjunge müsste man sein.
Dann kann man dreckig rumlaufen, Latzhosen tragen und heißen wie man will.
Man ist einmal an Bord und dann kennen einen alle. So gut wie für immer. Schiffsjunge. Hier, da, dort. Mal auf dem, dann wieder auf einem anderen Schiff. Hin und her. Her und hin. Den Kanal rauf und wieder runter. Nur wo bleiben? Und als wer?

Die kennen sich alle. Kennen jedes Loch im Wasser und jede Wolke am Himmel. Brauchen nur einen guten Kaffee am Morgen und ihre Zigarette. Dann ist alles in Ordnung.

Erlangen, der Mittellandkanal. Dort hat unser Schiffsjunge seine Wohnung. Ist selten zuhause. Seine Freundin ist manchmal da… schaut nach der Wohnung. Die Gute. Oder auch mal ein anderes Mädchen. Das Hochhaus ist so groß, da kennt keiner den anderen. Und viele Amerikaner. Die sieht man einmal, dann war es das. Die verschwinden einfach, sind nicht mehr da. Wurden von der AirBase weg versetzt. Wieder jemand neues, in der Wohnung nebenan.

Die kleine Wohnung direkt am Kanal. Und der Whisky. Die paar Nächte zwischen den Fahrten. Dann wieder für Wochen nicht zuhause. Bis die Freundin kommt und nach der Wohnung sieht. So eine liebe. Nimmt sich immer so viel Zeit, für das Staubsaugen. Sicher die sauberste Frau, in ganz Erlangen. Und die, die am längsten mit dem Staubsauger, durch die Wohnung zieht. Wie ein Hobby von ihr. Stundenlang manchmal.

Der Kanal ist vom Balkon aus zu sehen. Liegt unten in der Senke. Ruhig und friedlich. Wie seit Jahrhunderten schon dort. Das massige Wasser und die von weitem so kleinen Schiffe. Hören kann man sie auch. Schon morgens.

Das ist das erste was der Schiffsjunge macht. Morgens und mit etwas Wehmut. Den Start für die Maschine klar. Den Druck auf die Zylinder.