So, nun Tacheles und die Stromrechnung bezahlt. Meine Liebe will schmoren. Mein Kühlschrank? Der hat es auch gut bei mir. Und gegen Russen, habe ich nur Eier unter der Matratze. Wegen mir können die auch braun sein. Nur sollen die verdammt, die Wahrheit sagen. Peng… aus .. <§ lässt sich mehr an wie eine verzweifelte Vernunfthochzeit, so fremdgesteuert aber .. nun wie geht jetzt denn, die ganze Geschichte ..weiter eben? So wie die ganze Zeit zuvor ?

also.. im Kino .. saß ein junges Mädchen .. nein, alleine und war ganz weg, endlich den Briefeschreiber kennen zu lernen. Nach den ganzen langen Jahren, mal persönlich sprechen.. Nur der Gute, wusste nichts von seinem Glück. Denn, die Briefe waren gar nicht von ihm selber geschrieben.

Im Westen angekommen, sollte das Mädchen sich mal etwas in der kleinen Stadt umsehen, bevor es weiter in die Ferien geht. Wegen der Familie und so. Wäre im Moment besser. Kleine Stadt, nur eine Einkaufstraße und eben, ein kleines Kino. Ach ja und der Fluß, in dem man nachts klasse baden kann. Nur das dann besser nicht alleine. Wie kommt man auch alleine auf die Idee, nachts schwimmen zu gehen ? Wenn man nicht denkt, man muss jetzt den Joker, aus dem Wasser ziehen. Ist ja Sommer und die Straßen leer. Dafür die Bierkrüge voll. Also ab ins Wasser. Den Zigarettenstummel schnell noch weg und die Kleider vom Leib. Was ein getöse mitten in der Nacht. Da gehen sicher gleich, irgendwo die Licher an und das Telefon. Wenig Verständnis für Juvenilität.

Zahlen, wir wollen gehen. Am Nebentisch ist noch was los. Nur wie jetzt, doch rüber, über den Fluß? Kein anderer Weg offen. Zumindest kein sichtbarer. Genug Gedankenübertragung, die Synapsen sind schon seit Jahren überlastet, von dem Quatsch. Ferien ist angesagt. Ruderclub. Der letzte Ausweg. Wieder einen Stummel im Gesicht. Endlich mal raus aus der Mühle…..und Kino ? Jetzt … ? Nein… Kino … was soll ich im Kino? Ich komme gerade aus dem Kino. Und ? Nichts, da war niemand. Könnte doch einmal, alles passen.

Habt ihr euch verpasst? Joker ? “ Ein Zug fährt durch…“ schallt es im Bahnhof. Abstellgleis. Die alte P.
Schon lange, nichts mehr mit der alten P gemacht…. gute P .. Was könnte, der P nur gut tun ? Ein wenig Öl oder Wasser . P … ich glaube ich träume P… was soll das mit der P…?

Laut fährt die P vorbei. Aus nein, kein Wort über die P… P … es war noch nie leicht auf der P.. mit etwas Geschick, macht sie alles wieder gut. Zieht Minute für Minute Verspätung wieder raus….

Toller Mantel… der vom alten Lottes.. > Opa < Lottes .. immer besoffen . Immer das Geld raus, in der Kneipe.. wie ein reicher Mannn. Eisenbahner. Einmal Eisenbahner, immer Eisenbahner. Gilt das heute noch.#

Wieder fährt eine P am Ort vorbei… die Uhr kann man danach stellen. Besser als das Gebimmel, runter von der Kirche.. Schnell noch das Wasser geteilt, dann wieder gut. Emigration ? Wovon redest du?

Davon, was ich glaube. Los davon. Mach dich davon, von dem was ich glaube.. es ist zu spät. Der Zug ist schon lange durch.. alter Eisenbahner. Kein Stress …

#Damals, als der Eisernevorhang, jede Nachricht , jede Nachricht ? … da wurden Kinder erfunden, die haben sich dann Briefe gegenseitig geschrieben..na ja, die Alten haben sie, für sich schreiben lassen. Konnten ja schnell mal, im Kinderzimmer verschwinden und lesen, was da so wieder Ansage war. Vor und hinter dem Vorhang.

Weil alles so kompliziert ist und war …muss ja weiter gehen, nach der großen Party. Im größten Aschenbecher der Welt. Alarm in einem Erlanger Hochhausaufzug. Ein Mann blockiert die Tür. Schon seit Stunden wohl. Der Junge ist zu Besuch. Wann war das nur ? Noch lange vor der Zeit. Aber irgend etwas irritiert. Etwas ist unstimmig. Was ist es nur diesmal. Heute ist er Junge nicht mehr der, selber hat er sich das so nicht vorgestellt. Dieser Bruch in der Zeit. Wohnt eigentlich jemand anderes in der Wohnung. Klein übersichtlich. Anonym, ein Hochhaus. Jemande mit eine doppelte Identität. Plötzlich angereist. Aufgelöst und ohne Papiere. Das Haus ist voll mit Amerikanern. Schwarze , die können sicher alles besorgen.Papiere , wenn auch falsche. Aber auffallen. Whisky .. ja Whisky trinken. Dann ist man unsichtbar für viele. Kann tagsüber schlafen und nachts und es ist kalt. Nachts in Erlangen, im Winter. Wenn der Schnee fast einen Meter hoch an den Straßenränden liegt und plötzlich das Telefon geht.

Dann aber noch besser ,,,, weil, die Eltern ja alles erfunden hatten … musste jetzt das Pärchen auch noch zusammen gebracht werden, hatten sich ja über die Briefe kennen gelernt und die Herzchen wollten es mal teilen, dieses Gefühl. .. und siehe da… Wiedervereinigung, ein offener Plan… ein Betrug und Abzocke, erster Kanone. Nichts mit Pärchen zusammen und so … der Plan der Alten hat nicht funktioniert. Irgendeiner, der was wusste , hat nicht mitgespielt über die Jahre. Und nun das Ergebnis. Die Briefe, eben einfach nicht weiter gegeben. Wie auch.. wie soll etwas, durch den Doppeltenvorhang? Durch die doppelte Kontrolle. Dann noch, das falsche Spiel.

Gekränkt war das Mädchen. Warum ist er nicht gekommen ?

Was wurde wieder hinter dem Vorhang, für ein gemeiner Plan ausgedacht. Mal im Westen angekommen, dann diese Enttäuschung. War der Plan nicht ausgereift ? Sollten sich die Briefeschreiber entzweien…. ? Weil sonst, die Alten ihr Gesicht vor den Kindern verloren hätten ?

Hat ja nicht geklappt… na dann erst mal Danke…für die Fotos.

Nun aber. Wie das Leben so spiel. Das junge Mädchen macht sich auf. Will Rache nehmen, es dem Briefeschreiber zeigen. Na eben weil, er sie so abgehangen hat. Verzweifelt stürzt sie sich in das Leben. Lernt wie in Extase Menschen kennen, die sie aus tiefer Verzweiflung umklammert. Mit was für einem Gefühl nur ? Den Jungen erdrückend ? Er, der ihr den Traum gemalt hat und nun nichts mehr von ihr wissen möchte.

Das geteilte Deutschland. Wieder will es nur Opfer erzwingen. Diese diesmal ganz privat. In der Regie der nächsten Menschen. Nur ein Mensch ist von nicht in Kenntnis gesetzt worden. Der Junge ,der nun in die inner Emigartion flüchtet. Sich die Welt nicht mehr erklären kann, die ihm von seiner Umwelt so zerstört wurde . Nun selber unerklärlich verzweifelt, schließt er ab. Gibt auf.

Irgendetwas, was er über die Jahre über gefühlt hat, bricht an die Oberfläche seiner Welt.

dump end