Kreis um Kreis zieht sich um die gedachte Mitte. Die Schichten werden fester. Wer ist das denn, diese Mittelschicht? Eine Schicht irgendwo dazwischen. Zwischen Oben und Unten. Läßt nichts durch und passt auf sich auf. Anscheinend passt sie nicht auf sich auf. Sonst würde sie nicht einfach zerfallen. Muss sie doch einen Zweck haben, einen Grund, dass sie existriert. Aus sich heraus bildet sie das Normal. Und witziger Weise, bildet sie das immer noch, besonders dann wenn sie schwächt. Sie funktioniert immer noch. Erfüllt ihre Funktion. Schafft denen das Geld an, die welches haben sollen und auch nicht. Ja wer denkt jetzt für diese Schicht? Oder was denkt dort, in dieser Schicht? Wenn sie so mächtig wäre wie angenommen, dann könnte sie etwas bewegen. Was sie tut ist konsumieren. Darüber denkt sie nicht nach, sondern läßt ihre Lust und Bedürfnisse einscheiden. Unfrei und mit Besitz versehen ist sie. Das in einer der klügsten Übel, die wir als Staatsform, der Demokratie kennen. Gleich welche Staatsfom nun auch die Geschicke lenkt. Sachzwänge sollten nicht humanistischen Zielen unterliegen.